Einkommende Schiffe besetzen wir auf Wunsch bereits im letzten Abgangshafen und beraten die Kapitäne auf den Zulauf nach Hamburg. So können bei schlechtem Wetter Wartezeiten in der Deutschen Bucht vermieden werden und die Schiffe direkt aufkommen. Die ausgehende Schifffahrt beraten wir auf Wunsch bis zu den Lotsenstationen aller deutschen Reviere. In den Verkehrszentralen Brunsbüttel und Cuxhaven aus können nach Absprache zusätzliche Seelotsen an Landradarbildschirmen die Kapitäne und Bordlotsen an Bord beraten, etwa bei Nebel, Sturm oder Eiswetterlagen.

Die Lotsenbrüderschaft Elbe unterhält auf der Elbe derzeit 4 Lotsenstationen. Hamburg - Brunsbüttel - Cuxhaven - sowie die Seestation bei der Leuchttonne Elbe. In Hamburg ist die Einsatzstation des Lotsbezirks 1 und in Brunsbüttel ist die Einsatzstation für den Lotsbezirk 2. 

Hamburg ist die Hauptstation für alle aus Hamburg auslaufenden Schiffe. Die Seestation in der Aussenelbe, in der Nähe der Leuchttonne "Elbe", ist die Hauptstation für alle in die Elbe einlaufenden Schiffe. In Brunsbüttel ist die zentrale Wechselstation für alle nach Hamburg und See bestimmten Schiffe sowie für alle Schiffe vom und zum Nordostseekanal. Sie koordiniert auch alle Sonderdienste der Brüderschaft. Von hier wird auch der Einsatz der Seelotsen in der Verkehrszentrale Brunsbüttel koordiniert. Von der Station Cuxhaven aus werden auch Seelotsen im Hafen von Cuxhaven sowie in der Verkehrszentrale Cuxhaven eingesetzt.



Lotsenbrüderschaft Elbe

 

Lotsenbrüderschaft Elbe
Elbchaussee 330
22609 Hamburg

Besucher

129784